Apfelessig verbessert Deine Gesundheit

//Apfelessig verbessert Deine Gesundheit

So verbessert Apfelessig Deine Gesundheit

Essig gibt es schon seit Tausenden von Jahren, in denen er für die unterschiedlichsten Zwecke gebraucht worden ist. So war er nicht nur eine wichtige Zutat in vielen Arzneimitteln, sondern wurde auch schon in der Antike zur Zubereitung und Konservierung von Nahrungsmitteln verwendet.

Es gibt historische Aufzeichnungen, die belegen, dass bereits die Babylonier um das Jahr 5000 v. Chr. Essig kannten. Auch in antiken ägyptischen Urnen aus dem Jahr 300 v. Chr. fand man Spuren von Essig. Genauso wird er in antiken Texten aus Griechenland und China erwähnt, und auch Hannibal hat ihn bei seiner Überquerung der Alpen verwendet um Felsen, die ihm ein Hindernis waren, spröde zu machen und zu zerstören.
Auch heute verwenden wir Essig, nicht nur da, wo es offensichtlich ist, nämlich in einer großen Vielfalt von Speisen, sondern auch als Reinigungsmittel, um Flecken von Kleidung, Teppichen und Zähnen zu entfernen, um Leder wieder aufzufrischen, oder sogar als natürlichen Unkrautvernichter.

In jüngster Zeit ist Apfelessig äußerst bekannt geworden und ist jetzt Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Ihm werden eine Reihe von gesundheitsfördernden Eigenschaften nachgesagt, so soll er zum Beispiel Blutzucker senken und die Symptome von Diabetes lindern.

Auch wird darüber diskutiert, ob Apfelessig beim Abnehmen helfen kann, und es wurde eine Reihe von Studien durchgeführt, die sich dieser Frage widmen. In diesem Artikel sehen wir uns den Apfelessig also genauer an – Was er ist, was er kann und was die Forschung zu ihm sagt.

Was ist Apfelessig?

Essig entsteht bei einem Gärungsprozess, der dem von Alkohol recht ähnlich ist – Alkohol wird sogar zu Essig, wenn man ihn einfach nur den Bakterien aussetzt, die in der Raumluft natürlich vorhanden sind.

Um Apfelessig herzustellen werden zunächst Äpfel gemahlen und ihr Saft gesammelt. Der Apfelsaft wird dann mit Germ und Bakterien versetzt, die die Zuckermoleküle zu Alkohol umwandeln.

Dann durchläuft die Mischung noch einen zweiten Fermentierungsprozess, in welchem der Alkohol in eine Reihe unterschiedlicher Säuren, darunter Essigsäure, umgewandelt wird. Et voilà – am Ende dieses Vorgangs erhalten wir Apfelessig. (Quelle)

Apfelessig ist reich an Kalium, Magnesium, Antioxidantien und Aminosäuren – die Bausteine für Proteine. Hochwertiger, ungefilterter Apfelessig enthält außerdem hilfreiche Bakterien, Enzyme und Proteine, die möglicherweise zusätzliche Gesundheitsvorteile bieten.

Apfelessig killt Bakterien

Die Wissenschaft hat jetzt bewiesen, was Mütter und Großmütter auf der ganzen Welt schon seit Jahrzehnten wissen: Essig wirkt antibakteriell.

In einer Studie konnte Apfelessig Bakterien wie E. Coli oder staphylococcus aureus genauso wirkungsvoll eliminieren wie viele der kommerziellen Medikamente.

Diese bakterienabtötende Wirkung ist auch der Grund, warum Essig zur Konservierung von Nahrungsmitteln eingesetzt wird, oder das Risiko einer Lebensmittelvergiftung verringern kann (Quelle).

Eine Studie hat gezeigt, dass Essig 95% der Viren in Nahrungsmitteln zerstören kann, womit bewiesen ist, dass Essig eine effektive und natürliche Methode ist, um Nahrungsmittel haltbar zu machen und Gesundheitsrisiken zu mindern (Quelle).

Apfelessig hält den Blutzucker niedrig und hilft bei Diabetes

Das US-Amerikanische Center for Disease Control and Prevention, vergleichbar mit unserem Gesundheitsministerium, schätzt, dass etwa 30 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten an Diabetes leiden.

Auch wenn Du davon nicht selbst betroffen bist, kann zu hoher Blutdruck verheerende Auswirkungen auf Deine Gesundheit haben. Es gibt zwei Hauptfaktoren, die unseren Blutzucker beeinflussen – was wir essen und trinken auf der einen Seite, und wie viel Insulin wir produzieren auf der anderen.

Regelmäßig sicherzugehen, dass sich der eigene Blutzucker im normalen Bereich befindet, tut jedem gut. Es ist weithin bekannt, dass gesunde Ernährung mit möglichst wenig Zucker und wenig ungesunden Kohlenhydraten, entscheidend für den Blutzucker ist.

Wenn wir raffinierten Zucker oder Kohlenhydrate zu uns nehmen, verursacht das einen plötzlichen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Dadurch steigt ebenfalls die Menge an Insulin, die der Körper produziert, da er versucht, den Blutzucker so schnell wie möglich zurück auf ein normales Niveau zu senken.

Dadurch schwankt Dein Blutzuckerlevel wie ein Jojo, und das birgt viele Gesundheitsrisiken.
Studien haben gezeigt, dass Apfelessig den Nüchternblutzucker um etwa 4% senken kann. Wenn wir Apfelessig zusammen mit raffinierten Kohlenhydraten zu uns nehmen, kann dass das Blutzuckerniveau um über 31% senken (Quelle).

Studien haben auch gezeigt, dass Apfelessig die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin erhöhen kann. Wenn diese Empfindlichkeit erhöht ist, braucht der Körper weniger Insulin um den Blutzucker in den Griff zu bekommen.

Insulinresistenz oder verminderte Insulinsensitivität steigert das Risiko an Typ 2 Diabetes zu erkranken erheblich. Einige Studienergebnisse belegen, dass Apfelessig die Insulinsensitivität des Körpers um 19 bis 32 Prozent steigern kann (Quelle).

Mit Apfelessig abnehmen

Dem US-Amerikanischen National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases (“Institut für Diabetes und Verdauungs- und Nierenerkrankungen”) zufolge sind in den Vereinigten Staaten zwei von drei Menschen übergewichtig oder fettleibig. Fettleibigkeit bringt eine ganze Reihe an Gesundheitsrisiken mit sich, darunter ein erhöhtes Risiko für Diabetes, hohen Blutdruck, Herzerkrankungen, Lebererkrankungen, Schlaganfall sowie manche Krebsarten und Arthrose (Quelle).

Viele Studien haben die Wirkung von Essig auf das Sättigkeitsgefühl erforscht. Diese haben herausgefunden, dass Essig unseren Appetit hemmen und unsere Kalorienzufuhr um bis zu 275 Kalorien vermindern kann (Quelle).

Was das Übergewicht anbelangt ist eines der größten Risiken für die Gesundheit zu viel Bauchfett (Quelle). Eine Studie hat herausgefunden, dass Essig das Körpergewicht, den Taillenumfang und das Bauchfett signifikant vermindern kann (Quelle).

Apfelessig senkt das Cholesterin und das Risiko einer Herzerkrankung

Es ist allgemein bekannt, wie wichtig ein gesundes Herz ist. Der American Heart Association zufolge ist jeder dritte Tod in den Vereinigten Staaten auf eine Herzerkrankung zurückzuführen.

Eines der größten Risiken für ein gesundes Herz ist ein hohes Level an Cholesterin (genauer genommen Cholesterol). Im speziellen ist es das LDL-Cholesterin im Körper,  welches man besser unter „schlechtes Cholesterin“ kennt. In der Forschung an Versuchstieren konnte nach der Verwendung von Apfelessig insgesamt ein deutlicher Rückgang der Triglyceride (einem anderen Typ von Blutfetten) und des Cholesterinniveaus verzeichnet werden (Quelle).

Apfelessig senkt den Blutdruck

Es gibt eine ganze Menge von Beweisen dafür, dass Essigsäure den Blutdruck senkt.
In einer Studie mit Versuchstieren konnte Essigsäure den Blutdruck der Tiere, im Vergleich zu Tieren die die gleiche Diät ohne Essigsäure erhielten, deutlich senken (Quelle).

Apfelessig ist ein Antioxidant

Antioxidantien sind Stoffe, die dabei helfen, vor Zellschäden zu schützen, indem sie schädliche Chemikalien – auch freie Radikale genannt – absorbieren.

Experten vermuten, dass Antioxidantien die Beschädigung von Blutgefäßen verhindern oder abmildern, und dass sie das Risiko einer Reihe verschiedener Erkrankungen senken, oder vor ihnen schützen. Darunter sind Krankheiten wie Atherosklerose, manche Krebsarten, Muskelschwund, manche Typen von Arthritis und Alzheimer.

In Apfelessig konnte Chlorogensäure nachgewiesen werden, das ist ein sekundärer Pflanzenstoff wie er auch in Kaffee vorkommt.

Es wurde nachgewiesen, dass Chlorogensäure als Antioxidans wirkt, da sie Cholesterinmoleküle bindet und deren Oxidation verhindert. Das ist ein äußerst wichtiger Faktor um das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle zu mindern (Quelle).

Apfelessig hat antimykotische Eigenschaften

Pilze und Hefen kommen in unserem Körper und auf unserer Haut auf natürliche Weise vor. Wenn diese gute Bedingungen vorfinden, kann es passieren, dass sie sich unkontrolliert vermehren und gesundheitliche Probleme verursachen.

Es konnte nachgewiesen werden, dass Apfelessig gegen einige Hefearten wie Candida Albicans (eine Hefeart die für die unangenehmen Symptome von Candidosis verantwortlich ist) wirksam eingesetzt werden kann (Quelle).

Essig gegen Krebs

Auf diversen Websites wird oft behauptet, dass Apfelessig auch auf manche Krebsarten einen positiven Einfluss nehmen kann.

Klar, viele Studien haben zwar gezeigt, dass manche Essigsorten Krebszellen abtöten können und Tumore kleiner werden lässt, aber die Mehrheit dieser Untersuchungen wurde ausschließlich im Reagenzglas durchgeführt. Außerdem wurde bei den meisten dieser Studien japanischer Reisessig, Rohrzuckeressig und Rotweinessig verwendet.

Auch wenn es möglicherweise wahr ist, dass die Inhaltsstoffe von Apfelessig Krebszellen beeinflussen können, im Moment gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die diese Behauptungen stützen. Dazu ist noch mehr Forschung notwendig (Quelle).

Erfahrungen mit der gesundheitlichen Wirkungen von Apfelessig

In den letzten Jahren hat Apfelessig in der Gesundheits- und Fitnesscommunity großes Aufsehen erregt. Das Ergebnis ist eine beträchtliche Menge an Spekulationen und anekdotischen “Beweisen” im Bezug auf seine möglichen Gesundheitsvorteile. Manche Leute verwenden ihn um den Zustand ihrer Haut oder Haare zu verbessern, um Sonnenbrand zu behandeln, als Insektenschutzmittel, als Behandlung gegen Allergien, als Heilmittel für Schnupfen und Säurereflux, um die Größe von Warzen zu vermindern und um Verletzungen durch giftigen Efeu zu heilen.

Es kann gut sein, dass Apfelessig tatsächlich für viele Leute und auf viele dieser Beschwerden eine positive WIrkung hat. Es gibt zwar nicht genug wissenschaftliche Untersuchungen um die Wirkung von Apfelessig in diesen Fällen bestätigen zu können – aber einen Versuch ist es allemal wert.

Wenn Du allerdings auf eine definitive wissenschaftliche Antwort auf die Frage ob Apfelessig gegen die genannten Beschwerden tatsächlich etwas ausrichten kann, wartest, könnte das durchaus noch länger dauern, denn natürliche Produkte werden nicht übermäßig oft gründlich untersucht, außer es gibt einen speziellen Grund für derartige Forschung.

Apfelessig ist allerdings sicher eine gute Wahl für Menschen, die einen natürlichen, chemiefreien und gesunden Lebensstil genießen möchten.

Anwendung von Apfelessig

Die Forschung um Apfelessig legt nahe, dass er eine wertvolle Ergänzung für viele Deiner täglichen Routinen sein kann. Es gibt keine Nebenwirkungen, und es ist einfach, ihn zu Saucen, Suppen und Salatdressings hinzuzufügen. Manche Leute trinken ihn auch pur, aber die meisten verdünnen ihn dazu mit Wasser.

Mit einem hochwertigen, biologischen, gefilterten Apfelessig bekommt man wohl die besten Ergebnisse, denn diese enthalten gewisse zusätzliche Extras – wertvolle Bakterien, Enzyme und Proteine, die für die Gesundheit ganz besonders gut sind.

Für die meiste Forschung an Apfelessig wurde eine tägliche Dosis zwischen 15 und 30 ml verabreicht. Wegen dem Säuregehalt sind Dosen über dieser Schwelle nicht empfohlen und können manche positiven Wirkungen wieder zunichte machen.

Apfelessig Nahrungsergänzungsmitteln

Aktuell gibt es auf dem Markt eine große Vielfalt von Apfelessig -tabletten und -kapseln.
Allerdings gibt es Studien, die die Inhalte von verschiedenen Tabletten miteinander verglichen haben, und diese sind auf deutliche Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Marken gestoßen.

In manchen Fällen war nicht einmal klar, ob in den Produkten überhaupt Apfelessig enthalten ist (Quelle).

Wird mich Apfelessig heilen?

Apfelessig bietet durch seine antioxidanten, antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften einige bemerkenswerte gesundheitliche Vorteile. Er hilft dabei, den Blutzucker zu senken und beugt Diabetes, Herzerkrankungen und Schlaganfällen vor. Er ist außerdem ein natürliches und chemiefreies Hausmittel.

Apfelessig kann auch als Teil einer Diät Sinn machen. Er hat potentiell auch viele andere Verwendungsgebiete und Gesundheitsvorteile, die allerdings noch wissenschaftlich nachgewiesen werden müssen. Allerdings ist er natürlich keine Wunderwaffe, die immer alles und jeden heilen kann.

Kann man sein Idealgewicht mit der Hilfe von Apfelessig erreichen, wenn man sonst an seinem Lebensstil nichts ändert? Wird er das Risiko für Diabetes, Herzerkrankungen und Schlaganfälle auf Null reduzieren, wenn Du weiterhin ungesund isst, rauchst und keinen Sport machst? Wird Dein Diabetesrisiko kleiner, wenn du einen Esslöffel Apfelessig schluckst und dann einen Liter Cola nach trinkst?

Unglücklicherweise ist die Antwort auf diese Fragen: Nein. Ob Du versuchst, Gewicht zu verlieren, deinen Bauchumfang zu reduzieren oder Deinen Blutdruck nach unten zu schrauben um das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle zu reduzieren, in allen Fällen ist eine kombinierte Herangehensweise notwendig. Apfelessig unterstützt Dich jedoch bei Deinem Weg zu gesunder Ernährung, die zu Deinem ganz persönlichen Lebensstil passt.

Ein sinnvoller, gesunder Ernährungsplan und regelmäßiger Sport sind wahrscheinlich eher geeignet, Deine Gesundheit zu verbessern, als einfach Apfelessig in Deinen aktuellen Lebensstil zu integrieren. Aber mit seinen bekannten Gesundheitsvorteilen ist Apfelessig eine gute Ergänzung, die Dir dabei helfen kann, Deine Ziele zu erreichen.

Gerne gelesen

2018-03-22T16:36:54+00:00