Saft gegen Erkältungen

//Saft gegen Erkältungen

Saftkur gegen Erkältung

Sie schlägt oft überraschend zu, mit nichts außer einem leichten Husten oder einer verstopften Nase als Vorwarnung: eine Erkältung. Ich selbst musste gerade wieder eine auskurieren, und habe bei der Gelegenheit meine Nase in ein paar Bücher gesteckt um herauszufinden, wodurch diese weit verbreitete Krankheit eigentlich ausgelöst wird.

Auch wenn ich mich bei einem Schnupfen nicht wirklich mies fühle, gehen sie mir trotzdem auf die Nerven! Ich bin aber auf einige großartige Ideen für Saftkuren gegen Erkältungen gestoßen und möchte sie auf diesem Wege mit euch teilen! Also greif Dir ein Taschentuch und lies weiter – wir werfen jetzt einen Blick darauf, wie Du Deinen nächsten Schnupfen los wirst, noch bevor er richtig angefangen hat.

Schnupfen – was ist das eigentlich?

Irgendwann in Deinem Leben hattest wahrscheinlich auch Du schon eine Erkältung. Und wenn es Dir so geht wie mir, hattest Du schon so viele, dass Du sie nicht mehr zählen kannst.

Auf Englisch nennt man Schnupfen bezeichnenderweise den “common cold”, übersetzt: “gewöhnliche Erkältung” – das liegt daran, dass sie eine der häufigsten Erkrankungen ist, an denen wir als Menschen leiden. Jedes Jahr kurieren die Deutschen im Schnitt 250 Millionen Schnupfen aus und die Amerikaner sogar eine Milliarde. (Quelle).

Üblicherweise werde ich krank wenn es langsam kälter wird, also in den Herbstmonaten. Aber auch im Sommer muss ich manchmal niesen, oder mich mühen, durch meine verstopfte Nase genug Luft zu bekommen.

Es gibt über 200 verschiedene Viren, die Erkältungssymptome verursachen können. Die Erkältung, die wir uns im Winter normalerweise einfangen, wird durch einen Rhinovirus ausgelöst, der sich bei kühleren Temperaturen offenbar am wohlsten fühlt.

Während der Sommermonate gibt es eine Reihe verschiedener Erkältungsviren, die gut gedeihen. “Generell wird Schnupfen im Sommer und im Winter durch unterschiedliche Virenstämme verursacht”, so Dr. Michael Pichichero – er erforscht Krankheiten am Rochester General Hospital Research Institute in New York (Quelle). „Erkältungen im Sommer sind meistens sogenannte nicht-polio Enterovirus Infektionen.“

Die Symptome

Unabhängig davon, welchen Virus Du Dir am Ende wirklich eingefangen hast – die Symptome sind in der Regel die gleichen. Und sie sind Dir wahrscheinlich schon sehr vertraut:

  • Verstopfte Nase
  • Ein kratziger Hals
  • Niesen
  • Husten
  • Schlechte Geruchs- oder Geschmackswahrnehmung

Typischerweise treten Erkältungssymptome erst 1 bis 3 Tage nach dem Kontakt mit dem Virus auf. Erkältungen können im besten Fall ein paar Tage, im schlimmsten Fall etwa 1-2 Wochen dauern.

Erkältungen sind so häufig, weil sie sehr ansteckend sind. Es reicht schon, eine infizierte Oberfläche zu berühren oder das Virus einfach nur einzuatmen.

Wie man gar nicht erst krank wird

Derzeit gibt es noch kein Heilmittel oder einen Impfstoff gegen Schnupfen, aber es wird intensiv an einem solchen geforscht, der gegen die meisten Schnupfen immun macht (Quelle).

Bis dahin sind präventive Maßnahmen der beste Weg um Erkältungen zu vermeiden. Leider verbreitet sich das Virus oft so schnell, dass es schwer ist, sich nicht damit anzustecken. Aber hier sind ein paar Tipps, die man beachten kann:

  • Vermeide engen Kontakt mit Deinen kranken Mitmenschen, vor allem zu Beginn der Erkrankung
  • WASCH DIR DIE HÄNDE! Vor allem wenn Du mit jemandem Kontakt hattest, der erkältet ist. Denk daran die Spielzeuge Deiner Kinder zu waschen, nachdem sie mit ihnen gespielt haben. Im Zweifelsfall besser ein Mal zu oft als ein Mal zu wenig Hände waschen!
  • Greif Dir nach Möglichkeit nicht oft ins Gesicht, um zu vermeiden, dass Du Krankheitserreger in Augen, Nase und Schleimhäute transportierst.
  • Wenn Du selbst krank bist, pass auf, dass Du niemanden ansteckst! Halte Dir beim Husten oder Niesen die Hand vor, da die Viren über die Luft und Speicheltröpfchen übertragen werden.
  • Bleib fern von Menschen, die leicht krank werden zB. Menschen mit Autoimmunkrankheiten oder Asthma sowie auch Babys und älteren Menschen.

Schnupfen mit der richtigen Ernährung bekämpfen

Während ich erkältet bin, versuche ich sicherzugehen, dass ich meine Infektion mit richtiger Ernährung bekämpfe. Es gibt einige wirklich hilfreiche Vitamine und Mineralien, die dabei helfen Deine Symptome möglichst bald zu lindern und Dein Immunsystem zu stärken, damit Du weitere Infektionen leichter abwehren kannst.

Mit Juicing ist es für mich leichter, an diese Nährstoffe zu kommen. Klar, jedes Obst und Gemüse tut gut und ist gesund, aber es gibt ein paar spezielle Stoffe, die gegen Erkältungen besonders wirksam sind.

1. Cystein

Cystein ist eine Aminosäure – und wenn Du an den Biounterricht zurückdenkst, dann erinnerst Du Dich vielleicht daran, dass Aminosäuren die Bausteine ​​sind, aus denen Proteine bestehen. Cystein wirkt auf vielfältige Art und Weise in Deinem Körper, und wenn Du ausreichend davon zu Dir nimmst, dann ist das von Vorteil für Deine Gesundheit.

Cystein ist in vielen proteinreichen Lebensmitteln enthalten, zum Beispiel in

  • Milchprodukten wie Ricotta, Joghurt und Hüttenkäse
  • Fleisch: Huhn, Schweinefleisch, Truthahn und Ente
  • Getreide: Hafer, Müsli und Weizenkeime
  • Pflanzliche Quellen: rote Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Brokkoli, Rosenkohl

Warum ist Cystein eigentlich so toll? Es hat entzündungshemmende Eigenschaften und seine chemische Struktur ist so ähnlich wie die mancher Medikamente gegen Bronchitis. Diese Aminosäure hilft gegen Halsschmerzen, und verhindert, dass sich Dein Zustand weiter verschlechtert. Super!

2. Zink

Für unseren Körper ist Zink eines der wichtigsten Minerale. Es wird bereits seit Jahrhunderten verwendet “um Wunden zu heilen, und spielt für Immunsystem, Fortpflanzungsfähigkeit, Wachstum, Geschmacks-, Seh- und Geruchssinn, die Blutgerinnung, die Regulierung des Insulinspiegels und die korrekte Funktion der Schilddrüse eine wichtige Rolle“. (Quelle)

In einer Studie mit Bewohnern von Pflegeheimen wurde festgestellt, dass Personen mit ausreichend Zink im Körper „ein geringeres Lungenentzündungsrisiko und einen geringeren Bedarf an Antibiotika hatten”.

Die folgenden Lebensmittel sind reich an Zink:

  • Austern
  • Rotes Fleisch
  • Geflügel
  • Käse (zB. Ricotta, Schweizer und Gouda)
  • Schalentiere
  • Hülsenfrüchte (besonders Limabohnen, Augenbohnen, Wachtelbohnen, Sojabohnen und Erdnüsse)
  • Vollkorn
  • Miso, Tofu
  • Gekochtes Grünzeug
  • Grüne Bohnen

3. Vitamin C

Wie wirksam Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, wirklich gegen Erkältungen ist, ist noch nicht vollständig geklärt.

Studien weisen aber darauf hin, dass eine erhöhte Zufuhr von Vitamin C die Dauer einer Erkältung verringern kann (Quelle). Es kann also nicht schaden, mehr Vitamin C zu konsumieren, vor allem wenn eine gute Chance besteht, dass Du dadurch schneller wieder gesund wirst.

Folgende Lebensmittel sind reich an Vitamin C:

  • Paprika
  • Dunkles Blattgemüse
  • Kiwi
  • Brokkoli
  • Beeren
  • Zitrusfrüchte
  • Tomaten
  • Papayas

4. Vitamin D

Auch als das „Sonnenvitamin“ bekannt, erhalten wir Vitamin D aus verschiedenen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln, und außerdem durch Sonnenstrahlung.

Vitamin D ist von entscheidender Wichtigkeit für viele verschiedene Körperfunktionen, von gesunden Zähnen und Knochen bis zur Gesundheit des Immunsystems, des Gehirns und des Nervensystems. Vitamin D in Pflanzen zu finden ist nicht leicht – denn das meiste Vitamin D steckt in Fischen oder ähnlichen Quellen. Vitamin D kann man auch in Pilzen finden.

5. Probiotika

Eine Vielzahl von Bakterien leben in unserem Körper, manche von ihnen sind gut für uns, andere aber weniger. Probiotika sind die guten unter ihnen – sie unterstützen unser Immunsystem und sind besonders hilfreich für die Verdauung. Probiotika helfen dabei, unseren Körper im Gleichgewicht zu halten.
Fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut und Gurken enthalten Probiotika, genauso andere Lebensmittel wie Joghurt, Kefir, Tempeh und Kombucha.

Juicing hilft gegen Erkältungen

Juicing ist ein ausgezeichneter Weg, um an alle Nährstoffe zu gelangen, die Dein Körper braucht um Schnupfen loszuwerden – einige von ihnen haben wir hier bereits erwähnt!

Der Vorteil von frischem Saft aus Obst und Gemüse ist, dass all die gesunden pflanzlichen Nährstoffe (Phytonährstoffe) und Enzyme aus den löslichen Ballaststoffen, die in diesen Pflanzen enthalten sind, vom Körper so viel leichter aufgenommen werden können – somit kann dieser sie auch schneller zur Bekämpfung Deiner Krankheit heranziehen!

Hier ein paar Rezepte, die Du ausprobieren kannst, wenn Du eine verstopfte Nase oder einen kratzigen Hals hast, oder wenn Du spürst, dass eine Erkältung im Anmarsch ist.

Vergiss nicht, beim Entsaften zu experimentieren – Du kannst einige der Zutaten mit anderen ersetzen, wenn Du beispielsweise lieber Mandarinen als Orangen hast, oder Karotten statt Kürbisse verwenden möchtest. Finde heraus welche Kombinationen Dir persönlich am besten gefallen! Und jetzt viel Spaß mit den folgenden Rezepten:

5 Saftrezepte die Dir helfen Deine Erkältung loszuwerden

Pink Energy Boost

Dieser Saft, mit der netten rosa Farbe, steckt voller Vitamin C aus Zitrusfrüchten, und enthält außerdem viele Antioxidantien. Der enthaltene Grünkohl wirkt entzündungshemmend und hilft so, weitere Infektionen abzuwehren.

Zutaten

  • Die Samen von einem großen Granatapfel
  • 2 Grapefruits
  • 1 Zitrone
  • 1 Bund frischer Grünkohl

Zubereitung

Wasch zuerst Dein Obst und den Grünkohl! Schneide die Zitrone und die Grapefruit klein, damit sie zusammen mit dem Grünkohl und den Granatapfelsamen vom Entsafter leichter verarbeitet werden können.Trink diesen Saft am Morgen gleich nach dem Aufstehen für einen säuerlichen (=lustig) saftigen Start in den Tag.

Sonnengelber Saft gegen Schnupfen

Mit seinem Beta-Carotin und Aminosäuren ist dieser Drink, in dem neben Butternusskürbis auch Ingwer enthalten ist, eine Kampfansage an jeden Schnupfen. Ingwer fördert die Schweißproduktion und bekämpft Entzündungen, und Die herben Zitronen versorgen dich mit Vitamin C. Ich persönlich gebe zu diesem Rezept gerne noch ein wenig Kurkuma dazu.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften die dieses Getränk hat sind schlichtweg unglaublich!

Zutaten

  • 1 mittelgroßer Butternusskürbis, geschält und entkernt
  • 2 Zitronen
  • Ein ca. 5 cm großes Stück Ingwer, geschält
  • 2 TL Kurkumapulver

Zubereitung

Wasch zuerst Dein Obst und Gemüse! Schneide den Kürbis und die Zitronen in Stücke, die klein genug sind um in den Entsafter zu passen, und gibt zum Schluss die Zitronen und den Kurkuma dazu. Hmmm, lecker!

“Cold Killer” Orangensaft

Die Kombination von Zitrus, Kurkuma, Ingwer und Knoblauch macht diesen Saft zu einem mächtigen Verbündeten im Kampf gegen Schnupfen. Knoblauch eignet sich perfekt dazu, Infektionen zu bekämpfen, und der Paprika enthält Cystein, das gut gegen Entzündungen hilft.

Zutaten

  • 2 Orangen
  • 1 große Karotte
  • 1 oranger Paprika
  • 1 Zitrone
  • 1 Stück Kurkuma (oder 2 TL Kurkumapulver)
  • Ein etwa 2 cm großes Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung

Wasch zuerst Deine Zutaten. Schäle die Orangen und die Zitrone, und entferne den Stängel und die Samen aus dem Paprika. Schick alle Zutaten durch den Entsafter und genieß Dein Getränk!

Wie kann man eine Erkältung noch bekämpfen?

Die Rezepte, die wir oben aufgelistet haben, helfen großartig gegen Schnupfen, aber es gibt noch andere Dinge die Du ausprobieren kannst um Deine Symptome zu bekämpfen.

Ruh Dich aus

Wenn Du spürst, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, dann gib deinem Körper die Chance sich zu erholen und wieder Energie zu tanken. Es ist ganz besonders wichtig, dass Du genug schläfst (zwischen 7 und 9 Stunden täglich sind angemessen) wenn Du krank bist. Während wir schlafen gehen im Körper eine Reihe unterschiedlicher Vorgänger vonstatten, die uns dabei helfen, unsere Energiereserven wieder aufzufüllen und uns vom vergangenen Tag zu erholen. Diese Möglichkeit wollen wir unserem Körper nicht nehmen, ganz besonders nicht während wir krank sind.

Achte darauf, genug zu trinken

Neben den Säften die wir hier erwähnt haben solltest Du darauf achten, genug Wasser zu trinken. Damit gehst Du sicher, dass Deine Nasenschleimhäute und Dein Hals nicht austrocknen. Außerdem wird es einfacher, Schleim aus dem Körper zu befördern.

Gurgel mit warmem Salzwasser

Das kann dabei helfen, erkältungsbedingte Schmerzen zu mildern und gereiztes, entzündetes Gewebe zu beruhigen.

Vermeide Alkohol und Koffein

Beide dehydrieren den Körper, und während einem Schnupfen solltest Du ganz besonders darauf achten, dass das nicht passiert!

Fazit

Das, was ich an einer Saftkur am liebsten mag ist, dass ich die Nährstoffe, die mein Körper braucht um die Krankheit zu bekämpfen, tanken kann, ohne viel dafür tun zu müssen. Der Entsafter erledigt die Arbeit für mich!

Wenn Du nach einem hochwertigen Entsafter suchst, dann ist Aicok eine der beliebtesten Marken die es gibt: dieser Slow Juicer gehört zu den beliebtesten Ausführungen.

Es ist nie lustig einen Schnupfen auskurieren zu müssen, wenn Du aber das nächste Mal spürst, dass Du krank wirst, probier am Besten gleich eines unserer Saftrezepte aus um schnell wieder gesund zu werden!

Gerne gelesen

2018-03-20T15:24:20+00:00